Foto-Galerie von Barmettler.com  

Hauptverzeichnis > Schweiz > Zentralschweiz > Engelberger Rotstock Wissigstock
Eine Ebene höher

Wer die Mühe auf sich nimmt, aus dem Engelbergertal auf den Engelberger Rotstock zu steigen, sollte auch die zusätzliche Stunde weiteren Aufstieg auf den 70 Meter höheren südlichen Nachbar Wissigstock auf sich nehmen. Es ist eine lange Tour für nur einen Tag, aber mit etwas Training machbar: Mit der ersten Bahn von Engelberg auf die Brunnihütte und dem schönen Höhenweg zur Rugghubelhütte SAC folgen. Dort ist Kaffee und Kuchen ein Muss. Im Frühsommer liegen ab der Hütte immer wieder Schneefelder, die tageszeitlich bedingt rasch aufweichen und das Vorwärtskommen behindern, vor allem in den zahlreichen Traversen. Der Aufstieg von der Engelberger Lücke auf die Schutthalde Engelberger Rotstock gestaltet sich auf Wegspuren einfach, der Abstieg ist im Geröll noch viel rascher vollbracht. Der Aufstieg zum 2887m höhen Wissigstock wird bei Schneelage in der Westflanke am besten durch Überschreitung des 2791m hohen Vorgipfels angegangen. Die 40 zusätzlichen Höhenmeter lohnen sich. Auf dem Grat Vorsicht vor den riesigen Wächten. Der Abstieg nach Ristis ist unglaublich lang. Gesamtlänge 20km, 1350 Höhenmeter im Aufstieg, 1550 Höhenmeter im Abstieg, T3.


Blick über Engelberg von östlich der Brunnihütte.
DSCF3880.JPG
(1024x768, 137.4KB)
Titli von östlich der Brunnihütte.
DSCF3881.JPG
(1024x768, 131.7KB)
In Rigidal verläuft der Höhenweg durch Weiden.
DSCF3885.JPG
(1024x768, 126.6KB)
Planggenstafel
DSCF3886.JPG
(1024x768, 193.7KB)
Engelberg mit Titlis
DSCF3889.JPG
(1024x768, 130.2KB)
Gross Sättelistock.
DSCF3892.JPG
(1024x768, 211.6KB)
Die Hälfte der Distanz bereits hinter uns, aber noch ist es immer sehr weit bis zum Ziel: Pyramide vom Engelberger Rotstock, rechts davon der Wissigstock.
DSCF3894.JPG
(1024x768, 139.1KB)
Gross Sättelistock.
DSCF3898.JPG
(1024x768, 122.4KB)

DSCF3901.JPG
(1024x768, 135.0KB)
Schneefelder werden immer zahlreicher.
DSCF3902.JPG
(1024x768, 163.0KB)
Blick zurück zum Rugghubel und ins Engelberger Tal.
DSCF3905.JPG
(1024x768, 179.3KB)
Traverse und Schlussaufstieg zur Engelberger Lücke. Links davon der Engelberger Rotstock.
DSCF3907.JPG
(1024x768, 191.5KB)
Gratrücken zum Wissigstock vom Engelberger Rotstock. Wächtenbrüche verursachten Lawinen bis weit auf den Schlossfirn.
DSCF3912.JPG
(1024x768, 129.0KB)
Schutthalde Engelberger Rotstock: hier geht's rauf.
DSCF3918.JPG
(1024x768, 234.6KB)
Ruchstock.
DSCF3919.JPG
(1024x768, 158.3KB)
Über dem Grosstal thront der Uri Rotstock (Pyramide, rechts) und Schlieren (links vom Uri Rotstock).
DSCF3921.JPG
(1024x768, 146.1KB)
Lange Traverse zur Bannalper Schonegg (rechts, mit Wächte). Rechts der Bannalper Schonegg der Chaiserstuel.
DSCF3923.JPG
(1024x768, 151.2KB)
Bannalper Schonegg (mit Schnee) und Chaiserstuel.
DSCF3925.JPG
(1024x768, 138.0KB)
Blick vom Engelberger Rotstock zum Wissigstock. Wegen den weichen Schneefeldern haben wir den gesamten Gratrücken zum Wissigstock überschritten.
DSCF3927.JPG
(1024x768, 134.2KB)
Rugghubel und Engelberg vom Engelberger Rotstock.
DSCF3933.JPG
(1024x768, 166.5KB)
Engelberger Lücke und Aufstieg zu Punkt 2791.
DSCF3937.JPG
(1024x768, 171.5KB)
Wie lange hält dieser Wächten-Rest noch?
DSCF3942.JPG
(1024x768, 146.3KB)
Schlossfirn und Schlossstock.
DSCF3944.JPG
(1024x768, 106.8KB)
Gipfelaufbau des Wissigstocks.
DSCF3947.JPG
(1024x768, 173.8KB)
Blick zurück vom Wissigstock zum Engelberger Rotstock.
DSCF3949.JPG
(1024x768, 132.3KB)
Abstieg vom Wissigstock.
DSCF3961.JPG
(768x1024, 205.7KB)
Traverse westlich der Engelberger Lücke.
DSCF3963.JPG
(1024x768, 119.3KB)
Spuren von Murmeltieren!
DSCF3967.JPG
(768x1024, 163.7KB)

    Eine Ebene höher




CalSky.com - the world's most complete astronomical calendar
CalSky
Wetter am Albispass
Albis-Meteo
astro!nfo - Everything you ever wanted to know about astronomy
astro!nfo
Impressum