Foto-Galerie von Barmettler.com  

Hauptverzeichnis > Schweiz > Buendnerland > Piz Radoent Raduener Choepf Rothorn
Eine Ebene höher

Piz Radönt, Radüner Chöpf, Radüner Rothorn, Flüela Schwarzhorn

Lange Überschreitung vom Flüelapass von der Fuorcla Radänt zum Schwarzhorn. Während der ausgedehnte technische Kletterteil der Tour in absoluter Einsamkeit abläuft treffen sich die Wanderer auf dem 3146 Meter hohen Schwarzhorn.

1365 Höhenmeter, 12 km, 9 Stunden, ZS; Piz Radönt Ostgrat: WS+ (leichte Kletterei am festen Gratfels, 2-4 Haken, Schlingen/Friends möglich; Einstieg auf Band in der am Morgen rutschigen Nordseite, so bald wie möglich auf den Grat); Westgrat: WS ( Abstieg über steile Blöcke bis vor Turm, dort modern eingerichtete 25m-Abseilstelle auf Klemmblock, dann über Grasband an den Grat und über diesen und die NW-Flanke in die Scharte); Radüner Chöpf E-Gipfel: T4/I (durch S-Flanke und felsigen W-Grat); Mittel-Gipfel: 3a/WS (grassige Verschneidung, oben dünne Reepschnur-Abseilstelle, dann S-Flanke und über felsigen W-Grat); Mittel-Gipfel W-Grat: WS+ (Abstieg via W-Grat & W-Flanke in Scharte); W-Gipfel: T4/I (Querung in S-Flanke und Wegspuren zum horizontalen Felsgrat zum Gipfel); W-Gipfel W-Grat: ZS (von Signalstange über breiter werdenden Blockgrat bis vor den Absturz (vorher steile Blöcke, ev. Seil), dann 4m auf Band in N-Flanke und senkrechtes 2m Wändchen auf Schuttband hinunter - kleinere/mittlere Friends angenehm, siehe Routenfoto, steile Rinne der Wand entlang an den Grat, Platte der folgenden Kuppe auf Riss queren); Radüner Rothorn E-Grat: T4/I. Steinmänner ab Rothorn N-Grat führen den Seen entlang um die Aufschwünge herum zum Wanderweg auf etwa 2840m. Tourdatum: 9.9.2016
» GPS-Track (GPX)


1  2  »

DSC01116.JPG
(960x1280, 245.8KB)

DSC01135.JPG
(1280x960, 293.8KB)
Fuorcla Radönt, Beginn des Ostgrats vom Piz Radönt.
DSC01151.JPG
(1280x960, 338.4KB)
Am Ostgrat vom Piz Radönt, noch beherrscht Blockschutt die Szene.
DSC01159.JPG
(960x1280, 275.3KB)
Am Ostgrat vom Piz Radönt, noch beherrscht Blockschutt die Szene.
DSC01163.JPG
(1280x960, 267.8KB)
Am Ostgrat vom Piz Radönt, die Kletterei beginnt. Entweder etwas links der Kante hoch, oder diese Stelle auf einem Band auf der Nordseite umgehen um den Grat weiter oben zu erklimmen.
DSC01167.JPG
(960x1280, 296.1KB)
Piz Radönt Ostgrat.
DSC01169.JPG
(960x1280, 316.5KB)
Piz Radönt Ostgrat.
DSC01177.JPG
(960x1280, 289.9KB)
Piz Radönt Ostgrat.
DSC01181.JPG
(960x1280, 201.7KB)
Chüealphorn.
DSC01214.JPG
(960x1280, 168.5KB)
Piz Vadret.
DSC01216.JPG
(960x1280, 180.1KB)
Piz Sarsura Pitschen.
DSC01219.JPG
(960x1280, 198.8KB)
Auch dem Piz Radönt, Blick über den Westgrat und die Radüner Chöpf.
DSC01233.JPG
(960x1280, 298.5KB)
Piz Radönt Westgrat.
DSC01235.JPG
(960x1280, 266.1KB)
Blick von der Abseilstelle am Piz Radönt Westgrat in die Felsnische, durch die man zuvor schritt.
DSC01237.JPG
(960x1280, 327.8KB)
Abseilstelle am Piz Radönt Westgrat. Ein 50m Seil reicht gut.
DSC01239.JPG
(1280x960, 351.3KB)
Abseilstelle am Piz Radönt Westgrat.
DSC01240.JPG
(960x1280, 373.8KB)
Radüner Chöpf Ostgipfel von Osten. Statt an der Kante zu kraxeln sind wir durch die Südflanke hochgestiegen und auf den höchsten Punkt gelangt.
DSC01255.JPG
(960x1280, 325.8KB)
Abklettern zuunterst am Piz Radönt Westgrat. Unterhalb der Stelle wechselt man nach rechts in die Flanke.
DSC01259.JPG
(960x1280, 383.6KB)
Piz Radönt Westgrat. Abgeseilt wird bis zur Schulter, unterhalb abgeklettert.
DSC01261.JPG
(960x1280, 294.6KB)
Radüner Chöpf Mittelgipfel vom Ostgipfel. Wenige Meter links der Gratkante führt eine 25m hohe Verschneidung bis einige Meter unter den Gipfel.
DSC01267.JPG
(960x1280, 249.1KB)
Piz Radönt Westgrat. Blick vom Radüner Chöpf Ostgipfel
DSC01272.JPG
(960x1280, 267.7KB)
Unter dem Radüner Chöpf Mittelgipfel: diese Verschneidung hoch (3a); nicht so schlimm wie es hier ausschaut.
DSC01275.JPG
(960x1280, 357.0KB)
Verschneidung von Osten auf den Radüner Chöpf Mittelgipfel.
DSC01281.JPG
(960x1280, 341.6KB)
Unterhalb des Radüner Chöpf Mittelgipfels, Blick auf den Felsblock, der die Verschneidung oben abschliesst (Abseilstelle mit dünner Reepschnur).
DSC01294.JPG
(960x1280, 301.4KB)
Radüner Chöpf Mittelgipfel.
DSC01298.JPG
(960x1280, 245.7KB)
Abklettern vom Radüner Chöpf Mittelgipfel gegen Westen, hier bereits in der Westflanke.
DSC01314.JPG
(960x1280, 320.9KB)
Radüner Chöpf Westgipfel beim Abklettern vom Mittelgipfel. Statt über die Nadeln zu klettern, umgehen wir diese einfach in der Südflanke und steigen ungeführ in Gipfelfalllinie hoch.
DSC01316.JPG
(1280x960, 241.3KB)
Abklettern vom Radüner Chöpf Mittelgipfel gegen Westen.
DSC01319.JPG
(960x1280, 345.5KB)
Vom Radüner Chöpf Westgipfel gegen Osten.
DSC01331.JPG
(960x1280, 239.9KB)
Vom Radüner Chöpf Westgipfel zu Rothorn und Schwarzhorn.
DSC01339.JPG
(960x1280, 250.8KB)
Westgrat vom Radüner Chöpf Westgipfel.
DSC01344.JPG
(960x1280, 323.9KB)
1  2  »

    Eine Ebene höher




CalSky.com - the world's most complete astronomical calendar
CalSky
Wetter am Albispass
Albis-Meteo
astro!nfo - Everything you ever wanted to know about astronomy
astro!nfo
Impressum