Foto-Galerie von Barmettler.com  

Hauptverzeichnis > Schweiz > Buendnerland > Fluela Wisshorn SW-NW-Grate
Eine Ebene höher

Überschreitung Flüela Wisshorn über SW-Grat und NW-Grat

Im Winter wird das Flüela Wisshorn über den NE-Grat rege besucht, im Sommer ist Einsamkeit garantiert, v.a. wer gleich die 3 Kilometer lange Grat-Überschreitung vom Flüelapass zur Winterlücke unternimmt. Die Tour ist lang anhaltend WS, wir haben nur an einer Stelle gesichert - im Abstieg von Eckpunkt P. 3023, ansonsten haben wir Wege des geringsten Widerstands gesucht.
1000 Höhenmeter Aufstieg über 8.5km. Anhaltend WS, Stelle ZS (kurz Seilsicherung im N-Abstieg von 3023). Tourdatum: 13.7.2017


1  2  »
Der Beginn des SW-Grats von der Schulter oberhalb des kleinen Stausees.
DSC07652.JPG
(1280x960, 279.3KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: Einstieg in die
DSC07654.JPG
(960x1280, 276.6KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: nach dem Einstieg werden die Blöcke bald immer grösser.
DSC07668.JPG
(960x1280, 261.0KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat.
DSC07678.JPG
(960x1280, 321.7KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: nach P. 2811 folge eine Senke mit Gendarm. Dieser wird südlich (rechts) umgangen. An dieser Stelle könnt der Grat übrigens auch gut von Süden her erreicht werden.
DSC07680.JPG
(960x1280, 298.0KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: Umgehung des Genarmen östlich von P. 2811.
DSC07682.JPG
(960x1280, 345.1KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: An einer Stelle sind die Blöcke so hoch, dass unten hindurch klettern einfacher ist.
DSC07687.JPG
(1280x960, 312.5KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: Beginn des Grataufschwungs zu P. 3023, etwa auf 2970m Höhe. Entweder man klettert über den festen Gneis mit seinen Quarzeinschlüssen hoch (ich schätze um III), oder macht an dieser Stelle wieder kehrt und steigt 10 Meter ab und umgeht diesen Aufschwung einfach auf der Südseite.
DSC07702.JPG
(1280x960, 295.5KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: Umgehung des felsigen Aufschwungs auf der Südseite.
DSC07704.JPG
(960x1280, 264.5KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: Umgehung des felsigen Aufschwungs auf der Südseite. Das kurze Couloir führt zurück auf den Grat.
DSC07706.JPG
(960x1280, 344.2KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: Noch ist man nicht bei P. 3023, mehrere Aufschwünge sind zu meistern, dies recht abwechslungsreich wie hier, wo eine grosse Platte über Risse von Norden her wieder auf den Grat führt.
DSC07720.JPG
(960x1280, 310.9KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat. Vor P. 3023.
DSC07726.JPG
(960x1280, 284.2KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat. Noch immer vor P. 3023, diesmal hart an der exponierten Kante in gutem Fels
DSC07732.JPG
(960x1280, 277.2KB)
Piz Vadret, Piz Grialetsch.
DSC07746.JPG
(1280x960, 192.4KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat, Blick zum P. 3023 und die Abstiegsroute gegen Norden. In der oberen kurzen Querung haben wir kurz gesichert.
DSC07748.JPG
(960x1280, 323.9KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: Seilsicherung im Abstieg vom P. 3023.
DSC07754.JPG
(960x1280, 353.3KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat, Blick zum P. 3023 und die Abstiegsroute gegen Norden. In der oberen kurzen Querung haben wir kurz gesichert.
DSC07756.JPG
(960x1280, 337.4KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: Blick zurück zu P. 3023. Wahrscheinlich könnte dieser Nebengipfel durch das rechts deutlich sichtbare Band umgangen werden.
DSC07762.JPG
(1280x960, 306.5KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: In der Scharte unterhalb des S-Grats vom Flüela Wisshorn. Gegen den Flüelapass könnte hier einfach über Schutt abgestiegen werden.
DSC07780.JPG
(1280x960, 380.9KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat: kurz vor der Scharte und Fuss des S-Grats. Ein paar Aufschwünge bremsen erneut das Vorankommen.
DSC07782.JPG
(960x1280, 271.4KB)
Flüela Wisshorn SW-Grat, Blick aus der Scharte an den Südgrat. Einstieg ganz rechts, nach wenigen Metern T5 erreicht man die Kante und dahinter eine Grasrinne.
DSC07784.JPG
(1280x960, 337.1KB)
Flüela Wisshorn S-Grat. Einstieg ist ganz rechts, nach den wenigen Metern im Bild erreicht man die Kante und dahinter eine felsdurchsetzte Grasrinne, für den weiteren Aufstieg.
DSC07786.JPG
(960x1280, 317.7KB)
Flüela Wisshorn S-Grat.
DSC07802.JPG
(960x1280, 349.4KB)
Flüela Wisshorn Vorgipfel P. 3062, Blick zum Hauptgipfel.
DSC07818.JPG
(960x1280, 266.9KB)
Flüela Wisshorn Vorgipfel P. 3062 zum Hauptgipfel. Schlüsselstelle ist diese südseitige Umgehung mit etwas Tiefblick.
DSC07820.JPG
(960x1280, 348.6KB)
Flüela Wisshorn Vorgipfel P. 3062 zum Hauptgipfel. Schlüsselstelle ist diese südseitige Umgehung mit etwas Tiefblick. Die eingezeichnete Route führt wieder auf den Grat.
DSC07822.JPG
(960x1280, 324.3KB)
Flüela Wisshorn: Auf dem Verbindungsgrat Vorgipfel P. 3062 zum Hauptgipfel, Blick zu P. 3062.
DSC07828.JPG
(960x1280, 325.7KB)
Flüela Wisshorn: Blick über den überkraxelten SW-Grat.
DSC07830.JPG
(960x1280, 263.4KB)
Flüela Wisshorn: Auf dem Verbindungsgrat Vorgipfel P. 3062 zum Hauptgipfel.
DSC07834.JPG
(960x1280, 300.8KB)
Flüela Wisshorn: Auf dem Verbindungsgrat Vorgipfel P. 3062 zum Hauptgipfel.
DSC07840.JPG
(960x1280, 272.7KB)
Flüela Wisshorn: Blick vom Gipfel auf den Vorgipfel, links geht es hinunter zur Winterlücke.
DSC07842.JPG
(1280x960, 256.3KB)
Flüela Wisshorn: Der Übergang vom Hautgipfel zum Vorgipfel mit den NW- und NE-Graten hat noch diese Schlüsselstelle. Entweder direkt links über den Grat oder direkt hochklettern. Im Winter ist diese Stelle fast vollständig vom Schnee aufgefüllt.
DSC07856.JPG
(960x1280, 311.9KB)
1  2  »

    Eine Ebene höher




CalSky.com - the world's most complete astronomical calendar
CalSky
Wetter am Albispass
Albis-Meteo
astro!nfo - Everything you ever wanted to know about astronomy
astro!nfo
Impressum